heyOrder®

Allgemeine Geschäftsbedingungen für App Nutzer


Die vorliegenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für App-Nutzer“ sind anwendbar auf die Beziehungen zwischen heyOrder® (im weiteren HO) und den Kunden. Gastrobetriebe seien auf die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Gastrobetriebe“ verwiesen.

  1. Anwendbarkeit
    1. HO ist nicht Vertragspartner der auf der App angebotenen Produkte und Services, sondern lediglich Vermittler zwischen Gastropartner und Kunden. HO nimmt Bestellungen von Kunden entgegen und gibt diese an den Gastropartner weiter, dieser geht mit der Bestätigung der Bestellung ein Vertragsverhältnis mit dem Kunden ein.
    2. HO ist nicht für das Angebot und/oder den Vertrag zwischen dem Kunden und dem Gastropartner verantwortlich.
  2. Angebot
    1. Das auf der App veröffentlichte Angebot wird im Namen des jeweiligen Gastropartners, ausgehend von den bereitgestellten Informationen, veröffentlicht. HO überprüft nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen und ist nicht verantwortlich für die Durchführung des Vertrags.
    2. Der Gastropartner verwendet gegebenenfalls Zutaten und Zusatzstoffe für Speisen und Getränke, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können. Wenn Sie allergisch auf Lebensmittel reagieren, raten wir Ihnen, mit dem Gastropartner zu sprechen, um sich über verwendete Allergene zu informieren, bevor Sie eine Bestellung aufgeben.
    3. HO behält sich das Recht vor, im Rahmen der App Werbung einzublenden bzw. einblenden zu lassen. Diese Werbeeinblendungen stören jedoch nicht den Ablauf und die Funktionsfähigkeit der App. HO ist ebenso berechtigt, über die App Informationen betreffend Neuerungen oder Angebote an den Kunden zu senden.
    4. HO ist berechtigt, bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen dem Kunden die Nutzungserlaubnis der App zu entziehen bzw. den Zugang zur App zu sperren.
  3. Vertrag zwischen dem Gastropartner und Kunden
    1. Der Vertrag zwischen dem Gastropartner und dem Kunden kommt wirksam zustande, sobald der Kunde die Bestellung aufgibt am Ende des Bestellvorgangs auf der App und die Schaltfläche „Zahlungspflichtig Bestellen“ anklickt.
    2. Nach Eingang der Bestellung wird HO dem Kunden die Bestellung elektronisch bestätigen.
    3. Das Gastropartner ist berechtigt, die Bestellung zu stornieren, wenn das Angebot nicht mehr verfügbar ist, der Gastropartner wegen eines Fehlverhaltens des Kunden von seinem Hausrecht Gebrauch macht oder wenn ein Fall höherer Gewalt vorliegt.
    4. Der Gastropartner liefert dem Kunden die Bestellung direkt zum Tisch zum sofortigen Verzehr oder zur Mitnahme.
    5. HO übernimmt keine Haftung für die Ausführung des Vertrages.
    6. Bei der Bezahlung kann der Kunde nach eigenem Ermessen entscheiden, über die verfügbaren Online-Zahlungsmethoden ein Trinkgeld zu geben.
    7. HO tritt dabei nur als Treuhänder und Überweiser der Trinkgeldbeträge auf.
    8. HO überweist das Trinkgeld an das Gastropartner und verpflichtet das Gastropartner, das Trinkgeld an die Mitarbeiter auszuzahlen. HO kann keine Garantie oder Verantwortung für die Übertragung des Trinkgeldes vom Gastropartner an die Mitarbeiter übernehmen.
  4. Ablehnung von Bestellungen
    1. Angesichts der Verderblichkeit des Angebots ist es der Kunde nicht gestattet, den Vertrag aufzulösen. Bestellungen können HO gegenüber nicht vom Kunde aufgelöst werden. Eine Stornierung der Bestellung gegenüber dem Gastropartner ist für den Kunden nur dann möglich, wenn das Gastropartner ausdrücklich angibt, dass eine Stornierung der Bestellung durch den Kunden möglich ist.
    2. Der Gastropartner ist berechtigt, die Bestellung zu stornieren, z.B. wenn das Angebot nicht mehr verfügbar ist, der Gastropartner wegen eines Fehlverhaltens des Kunden von seinem Hausrecht Gebrauch macht oder wenn höhere Gewalt vorliegt.
  5. Widerrufsrecht
    1. Der Kunde kann die Bestellung nicht gegenüber dem Gastropartner widerrufen, soweit es sich um die Lieferung von Waren handelt,
      • die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (§ 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB); – die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde (§ 312g Abs. 2 Nr. 2 BGB);
      • die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (§ 312g Abs. 2 Nr. 3 BGB);
      • wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden (§ 312g Abs. 2 Nr. 4 BGB).
    2. Für den Teil der Bestellung, der nicht unter die oben genannten Ausschlusstatbestände fällt, steht dem Kunden, soweit der Kunde Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist, ein Widerrufsrecht zu. „Verbraucher“ ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
    WiderrufsbelehrungWiderrufsrechtSie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag mit dem Gastropartner zu widerrufen.Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie HO (heyOrder GmbH, Hamburger Allee 2-4, 30161 Hannover, kontakt@heyorder.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag mit dem Gastropartner zu widerrufen, informieren.Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.Folgen des WiderrufsWenn Sie den Vertrag mit dem Gastropartner widerrufen, hat das Gastropartner Ihnen alle Zahlungen, die es von Ihnen erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet das Gastropartner dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.Der Gastropartner kann die Rückzahlung verweigern, bis es die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.Muster-Widerrufsformular(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück.)
    • An heyOrder GmbH, Hamburger Allee 2-4, 30161 Hannover, kontakt@heyorder.com
    • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
    • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
    • Name des/der Verbraucher(s)
    • Anschrift des/der Verbraucher(s)
    • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
    • Datum
    (*) Unzutreffendes streichen.
  6. Zahlung
    1. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses entsprechend den Bestimmungen aus vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kunden entsteht auf Seiten des Kunden eine Leistungsverpflichtung gegenüber dem Gastropartner. Der Kunde kann diese Zahlungsverpflichtung durch Nutzung einer Online-Zahlungsmethode über die App erfüllen.
    2. Das Gastropartner hat HO bevollmächtigt, die Online-Zahlung des Kunden im Namen des Gastropartners anzunehmen.
    3. Die Abwicklung der Zahlung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Heidelberger Payment GmbH, Vangerowstr. 18, 69115 Heidelberg (nachfolgend „Heidelpay“) an die HO seine Zahlungsforderung abtritt. Heidelpay zieht den Rechnungsbetrag vom angegebenen Konto des Kunden ein. Im Falle der Abtretung kann nur an Heidelpay mit schuldbefreiender Wirkung geleistet werden. Die Belastung des Kontos erfolgt umgehend nach Absendung der Kundenbestellung in der App. HO bleibt auch bei Auswahl der Zahlung über Heidelpay zuständig für allgemeine Kundenanfragen z.B. zur Bestellung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften.
    4. Nach Maßgabe der Bestimmungen aus dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kunden ist die (teilweise) Rückerstattung einer Online-Zahlung nur dann möglich, wenn die Bestellung nicht (vollständig) geliefert werden kann. Die Rückerstattung erfolgt immer auf das Konto, von dem aus die Zahlung vorgenommen wurde. Abhängig von der vom Kunden verwendeten Zahlungsmethode dauert die Bearbeitung der Rückerstattung maximal 10 Werktage.
  7. Beilegung von Beschwerden
    1. Kundeseitige Beschwerden betreffend des Angebotes, der Bestellung oder der Ausführung des Vertrags mit dem Gastropartner müssen gegenüber dem Gastropartner geltend gemacht werden. Die alleinige Verantwortung für das Angebot des Gastropartners und die Erfüllung der Vereinbarung liegt beim Gastropartner. Im Falle von solchen Beschwerden kann HO nur eine schlichtende Rolle einnehmen.
    2. Falls der Kunde eine Beschwerde bezüglich der Services hat, muss diese Beschwerde dem Kundendienst von HO mittels des Kontaktformulars, per E-Mail oder auf dem Postwege (heyOrder GmbH, Hamburger Allee 2-4, 30161 Hannover, kontakt@heyorder.com) gemeldet werden.
    3. Sobald HO die Beschwerde erhalten hat, wird HO zunächst mit einer Empfangsbestätigung antworten. HO ist bemüht, die Beschwerde so bald wie möglich zu bearbeiten.
    4. Die Europäische Kommission stellt eine App für die Online-Streitbeilegung bereit (OS-App). Diese App ist zu finden unter https://ec.europa.eu/odr. HO schließt ausdrücklich eine alternative Streitbeilegung gemäß Richtlinie 2013/11/EU aus. Die E-Mail-Adresse von HO lautet kontakt@heyorder.com.
    5. HO ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
  8. Bewertungen des Gastropartners
    1. HO bietet den Kunden die Möglichkeit, die Leistung des Gastropartners zu bewerten. Die eingestellten Bewertungen des Kunden dürfen keinen rechtsradikalen, sexistischen, beleidigenden, verleumderischen oder sonst rechtswidrigen Inhalt haben und auch sonst keine Rechte Dritter (einschließlich gewerblicher Schutzrechte) verletzen.
    2. HO kann Bewertungen auf der App veröffentlichen und von der App entfernen, wenn die Bewertungen gegen die vorgenannten Kriterien verstoßen.
  9. Verarbeitung von personenbezogenen DatenHO verarbeitet personenbezogene Daten in Bezug auf den Kunden. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unterliegt den Bestimmungen der Datenschutzerklärung, https://www.heyorder.com/privacyPolicy.
  10. Haftung HO
    1. HO haftet nicht für das Angebot, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Gastropartnerinformationen, die Durchführung des Vertrags und/oder die Erreichbarkeit der App.
    2. Ansprüche des Kunden auf Schadenersatz sind ausgeschlossen. Ausgenommen hiervon sind Schadenersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie die Haftung für sonstige Schaden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von HO, unserer gesetzlichen Vertreter oder unserer Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
    3. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet HO nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadenersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens.
    4. Die Einschränkungen dieses Paragraphs gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von HO, sofern die Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
  11. Sonstiges
    1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    2. Es gelten ebenso die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung des Apple App Stores und des Google Play Stores, abzurufen unter: https://apple.com/de/legal bzw. unter https://play.google.com/intl/de_de/about/play-terms.html.
    3. HO behält sich das Recht vor, seine Softwareprodukte zu erweitern, zu ändern, Funktionen zu entfernen oder einzuschränken.
    4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (oder Teile hiervon) unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der Vereinbarung zwischen dem Kunden und HO über die Services oder den Vertrag zwischen dem Gastropartner und dem Kunden.